BrandingINFORMATION

Allgemeines

Branding ist eine extreme Körpermodifikation. Durch die Verbrennung wird entsteht ein dauerhaftes Narbenmuster. Für Branding sind nur einfache Muster geeignet, weil nicht genau vorhersehbar ist, wie sich die Brandnarbe nach der Abheilung entwickelt. Sehr feine und detaillierte Muster sind somit absolut ungeeignet.

Branding, eine Körpermodifikation bei der mit ca. 850 °C heiße Eisenstreifen in den verschiedensten Formen und Längen gewollt Brandnarben erzeugt werden.

In unserem Studio werden verschiedene Muster, die individuell zusammen gestellt werden, angeboten. Kompetentes und erfahrenes Personal wird weitere Fragen bei einem persönlichen Gespräch mit Ihnen gerne beantworten. Fragen sind kostenlos.

Kommt es im Laufe eines Beratungsgespräches zu einer Einigung über das Motiv und zu einer Terminvereinbarung, entstehen im Vorfeld Kosten in Höhe von 50 DM ( Anfertigung der Stroks). Die Preise für Brandings bewegen sich um die 150 DM, und sind je nach Ahnzahl der Stroks. Größe und Anzahl der Sitzungen nach oben offen.

 

Narbenentwicklung

Das größte Problem besteht darin, dass man nicht genau weiß, wie das Branding wird. Die Narbenentwicklung und die Sichtbarkeit hängt vom unbeeinflussbaren Faktor Haut ab. Die Narben entstehen durch körpereigene Keloide. Je dunkler die Haut, um so mehr Keloide sind auch vorhanden. Das heißt, das bei einem Menschen mit heller Haut die Narbenentwicklung nicht so stark ist. Die meisten Brandnarben erscheinen bei den meisten Mitteleuropäern nach dem Abheilen als weiße Zeichen auf der Haut. Doch gibt es wie überall individuelle Unterschiede.

 

 
Heilung
 
Die Wunde hat mehrere Phasen der Heilung. Direkt nach dem Brennen ist die Stelle weißlich grau. Einige Stunden danach wird der Brand rötlich (keine Infektion) bis grauschwarz. Erst nach einigen Tagen wird der Brand klar. Dann bildet sich eine starke Schorfschicht, die in zwei bis mehr Wochen abheilt. Nach 3 bis 6 Wochen ist eine rötliche bis lila farbene Narbe zu sehen die im laufe der Zeit verblassen kann.
 
 
 
Nachsorge
 
In dieser Zeit ist auf die, vom Motiv und Träger abhängende Nachbehandlung der Narben zu achten. Um bleibende Narben zu erhalten ist es ratsam den Schorf durch Aufweichen und anschließendes Entfernen (nur mit sorgsam gereinigten Händen) mit einer Zahnbürste (die nur für diesen Zweck benutzt werden darf). Nachdem ist die Stelle mit Wasserstoffperoxyd 3%ig zu spülen bis sie nicht mehr schäumt. Die wieder aufgefrischte und offene Wunde ist, um Infektionen zu vermeiden, mit einer sterilen Wundkompresse zu versehen, die 1 mal am tag zu wechseln ist. Diese Prozedur ist zu wiederholen wenn die Wunde wieder mit Schorf bedeckt ist. Nach der Entfernung des Schorfes sollte die Wunde nicht mit Körperpflegemitteln in Berührung kommen. Die umliegenden Bereiche sollten vor dem Abdecken mit Cutasept gereinigt werden.
Kostenlose Homepage erstellen bei Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!